Wie viele andere Länder auch, hat die EU die Limitierung des stets ansteigenden Kunststoffverbrauchs ins Visier genommen. Bzgl. PET wurden im Mai 2019 folgende Maßnahmen zur Reduzierung des Kunststoffaufkommens beschlossen:

  • Eine Mindesquote von 90% für die getrennte Sammlung von Kunststoffflaschen bis 2029 (77% bis 2025)
  • PET-Flaschen müssen ab 2025 aus mindestens 25% wiederverwertetem Kunststoff bestehen. Dieser Anteil soll bis 2030 auf 30% in allen Kunststoffflaschen erhöht werden.
  • Deckel von Einwegflaschen aus PET sollen spätestens fünf Jahre nach Inkrafttreten der Regelung fest mit der Flasche verbunden sein, damit sie nicht einzeln weggeworfen werden können (Hintergrund dieser geplanten Regelung ist, dass Deckel von Kunststoff-Flaschen einen Großteil des an den Stränden gefundenen Mülls ausmachen).
  • Hersteller von Kunststoff-Produkten sollen zukünftig an den Entsorgungskosten, die durch Ihre Produkte entstehen, beteiligt werden. Ziel hier ist, das Entstehen von Kunststoffmüll, wo immer möglich, zu vermeiden.